Von uns unterstütze Projekte:

Verleihung einer "Menschenrechtstafel"

Anläßlich des internationalen "Tages der Menschenrechte" verleiht unser Club jedes Jahr am 10. Dezember an eine Weinheimer Schule eine Menschenrehtstafel, auf der die ersten 3 Artikel des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschalnd stehen. Mit dieser Tafel, die an einen zentralen Ort in der Schule aufgehängt wird, sollen die Schüler und Schülerinnen angeregt werden, über dieses Thema nachzudenken. Anläßlich der Übergabe der Tafel findet eine Feierstunde an der Schule statt, zuder die Schüler/innen sehr eindrucksvoll das Thema "Menschenrechte" darstellen. Bislang wurde in Weinheim die "Dietrich- Bonhoeffer- Schule" (2011), das "Heisenberg Gymnasium" (2012), die "Helen-Keller-Schule" (2013) und die "Friederich-Schule" (2014), das "Bergsträßer Gymnasium" (2015), das "Privatgymnasium" (2016), die "Hans Freudenberg Schule" (2017), die Volkshochschule (2018), die "Martin Luther Schule" in Rimbach (2019) mit solch einer Tafel bedacht.

Unterstützung der "Alwine-Stiftung" - in Würde altern

Die Stiftung "Alwine- in Würde altern" ist die Fortsetzung der 2009 in Weinheim gegründeten "Stiftungsinitiative Altersarmut". Die Initiatorin und Stifterin ist Martina Schildhauer. Sie gibt der regional tätigen Stiftung mit dem Schwerpunkt Altersarmut und Gewalt im Alter ein Gesicht. Es gibt jährlich viele  Veranstaltung zu diesen Themenbereichen mit Fortbildungen, Einzelfallhilfen, HausnotfallTelefonversorung für Bedürftige und vieles mehr.
www.alwine-stiftung.de

Kinderförderfonds Weinheim

Auf Grund der durch unseren Club im Jahr 2009 initiierten  Zusammenarbeit mit allen Weinheimer Service Clubs, (Zonta, Inner Wheel, Ladies Circle, Rotary, Lions, Round Table, Old Table), haben alle Vertreter der acht Service Clubs beschlossen, auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Spende an den Kinderförderfonds Weinheim zu leisten.

Haus des Lebens Viernheim

In Viernheim wird ein "Haus des Lebens" von zwei katholischen Schwestern geführt. Sie begleiten und unterstützen Frauen, die durch ihre Schwangerschaft in finanzielle und /oder persönliche Notlage geraten sind, indem sie ihnen Obdach gewähren, bis sie eine dauernde Bleibe gefunden haben. Das "Haus des Lebens" benötigt Babyausstattung jeder Art, da die Zahl der Hilfesuchenden stark gestiegen ist. Im vergangenen Jahr wurde mit 223 Erstlingsausstattungen geholfen.

www.haus-des-lebens-viernheim.de

Solidaritätskreis Westafrika

Einige unserer Clubmitglieder hatten die Möglichkeit, auf diversen Reisen durch Burkina Faso die effektive Arbeit des Vereins kennenzulernen und sich von der großen Bedürftigkeit des Landes zu überzeugen. Burkina Faso zählt zu den fünf ärmsten Ländern der Welt. Der Verein sorgt in großem Umfang für den Bau von Schulen, setzt sich für Antibeschneidungskampagnen ein und unterstützt ein Mädchenwohnheim. Wenn man bedenkt, dass 49% der Bevölkerung unter 15 Jahre alt ist und die Analphabetenrate bei 80% liegt, ist der Ansatz, Bildung zu fördern ein wesentlicher, um das Land in seiner Entwicklung zu unterstützen. Bis Ende 2021 wird der Solidaritätskreis 246 Collèges mit insgesamt 1493 Klassenräumen gebaut und eingerichtet haben. Hinzu kommen 175 Grundschulen, mit 641 Klassenräumen. Ferner hat er bis dahin 448 Lehrerhäuser, 36 Verwaltungsgebäude für Collèges und 151 Brunnen finanziert. Da durchschnittlich ca. 75 (bzw. in Grundschulen 50) Kinder pro Klasse unterrichtet werden, hat der Solidaritätskreis für über 144.025 Kinder neue Schulplätze geschaffen. 21.063.600 Euro (ohne Nebenkosten und weitere Projekte) wurden investiert, somit kostete jeder Schulplatz ca. 132 Euro. Da das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit jede Spende vervierfacht, hatte unser Club in den letzten 8 Jahren die Möglichkeit, 3 Schulen zu finanzieren.

solidaritaetskreis-westafrika.de

Fistula e.V. - Hilfe für geburtsverletzte Frauen

Der gemeinnützige Verein Fistula e.V. mit Sitz in Deutschland setzt sich für Frauengesundheit in Entwicklungsländern ein und wird von Jutta Ritz gemeinsam mit der Urologin Dr. Barbara Teltschik geleitet. Unterstützt werden Organisationen und Projekte, die sich ganzheitlich für Prävention, Therapie und Re-Integration von Frauen mit Geburtsverletzungen engagieren.
Während einer Äthiopienreise besuchte Jutta Ritz 2002 erstmals das Hamlin Fistula Hospital. Das schwere Schicksal der Frauen und die umfassende Hilfe im Krankenhaus motivierte sie, in Deutschland Spenden für das Krankenhaus zu sammeln. 2003 gründete sie den Verein Fistula e.V., der über 16 Jahre die Klinik und ihre Projekte in ganz Äthiopien unterstützte. Fistula e.V. ist eingebettet in ein Netz weltweit assoziierter Vereine, die sich international für Fistula-Projekte einsetzen. Im Jahr 2018 wurde die Unterstützung auch auf Uganda ausgeweitet.

Nachdem ein Clubmitglied eine Projektreise von Fistula e.V. in Äthiopien begleitet hatte, unterstützt unser Club den Verein seit mehreren Jahren.

www.fistula.de

Unterstützung eines Kinderheimes für Aidswaisen in Namibia/Afrika

Durch Kontakt von zwei Clubschwestern unseres Clubs sind wir auf das Projekt in Windhoek/Namibia aufmerksam gemacht worden. Frau Meissner aus Mannheim ist hier federführend tätig und kümmert sich mit Gleichgesinnten um Aids-Waisen. Diese bekommen eine Unterkunft, werden unterrichtet und bekommen 1 mal täglich eine warme Mahlzeit.


Top